Schuhschrank Marke „DIY“

Ein Schuhschrank ist eine feine Sache – speziell dann, wenn sich die Schuhe häufen und kaum mehr untergebracht werden können. Bei einer Durchschnittsfamilie kann man im Schnitt mit 8 bis 10 Paar Schuhen je Haushalt rechnen. Hinzu kommen Schlappen und Hausschuhe, die alle ihren Platz brauchen, da sie sonst wahllos im Weg herum liegen und sich schnell Unordnung im Haus breit macht. Hier sind findige Handwerker gefragt.

Die Lösung – der Schuhschrank

Doch Schuhschrank ist nicht gleich Schuhschrank. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten für einen Schuhschrank. Das einfachste Modell eines Schuhschrankes besteht wohl aus einer Truhe bzw. verschließbaren Kiste. Eine Truhe ist schnell gebaut und durchaus ein Blickfang im Raum. Neben diesem Modell kann ein tiefes Regal mit einigen Handgriffen zum Schuhschrank umfunktioniert werden. Sollen die Schuhe keinesfalls sichtbar sein, so muss eine Front die Schuhe verdecken. Eine einfache Verblendung bestehend aus einem Brett könnte für diesen Zweck geeignet sein. Wer jedoch viele Schuhpaare sein Eigen nennt, der ist jedoch mit einem großen Schuhschrank besser beraten, der eine Vielzahl unterschiedlich großer Schuhe unterbringen kann. Ausziehbare Regale, eine geschlossene Front und die richtige Größe können eine solchen Schuhschrank zu etwas Einzigartigem machen.

Die einfache Truhe als Schuhschrank

Im Prinzip lässt sich jede Truhe zu einer Unterbringung für die eigenen Schuhe hernehmen. Praktisch ist es vor allem, wenn man auch auf der Truhe sitzen kann, während die Schuhe angezogen werden.

Truhe mit Schuhen
Zum Selberbauen einer Truhe wird nicht viel benötigt. Man braucht 3 Paar gleich großer Bretter aus einem leicht zu verarbeiteten und strapazierfähigem Holz, Holzschrauben, Scharniere, ggf. Nägel und Holzleim sowie Farbe. Beim Holzkauf ist darauf zu achten, dass die Bretter für den Boden und den Deckel etwas überstehen – also länger als die Seitenbretter sind, da sie ansonsten in die Truhe hineinfallen würden. Bohren Sie die die Löcher für die Schrauben vor, damit das Holz beim Verschrauben nicht abplatzt oder beschädigt wird. Am einfachsten ist es dazu, die seitlichen Hölzer alle miteinander zu verschrauben und anschließend an diesen „Holzring“ den Boden anzubringen. Zum Abschluss wird der Deckel mit den Scharnieren angebracht. Wer möchte kann die Truhe noch streichen oder mit einem Holzwachs behandeln. Griffe an den Seiten ermöglichen es, die Truhe zu transportieren. Kleine Füße sorgen für einen guten Stand der Truhe.

Wer möchte kann der Truhe noch den letzten Schliff verpassen, indem er ein Sitzkissen näht. Auf diese Weise kann man die Schuhe gemütlich auf der Truhe anziehen.  


Das Holzregal als Schuhschrank

Auch ein einfaches Regal kann den Zweck eines Schuhschrankes erfüllen! Dieses ist im Prinzip spielend leicht zu bauen. Dazu werden zwei gleich große Seitenbretter benötigt, welche durch Regalböden verbunden werden. Bei der Tiefe ist auf die Größe der Schuhe zu achten. Bauen Sie das Holzregal so, dass Ihre größten Schuhe darin Platz finden. Die Höhe und Breite des Schuhregals ist so zu wählen, dass es sich an den Raum anpasst. Die obere Kante des Regals ist mit einem Regalbrett abzuschließen. Auf diese Weise erscheint das Regal oben „abgeschlossen“. Die Regalbretter können seitlich mit den Trägerwänden verschraubt werden. Auf diese Weise wird das Schuhregal sehr stabil. Eine Rückwand sorgt für zusätzliche Stabilität. Griffe und Scharniere entfallen bei einem Regal komplett. Wer möchte, kann sein Schuhregal mit Schiebetüren versehen, um den Einblick in das Regal zu vermeiden.


Der Schuhschrank aus einem umfunktionierten Mehrzweckschrank

Große Mehrzweckschränke haben den großen Vorteil, dass sie sehr viel Stauraum bieten. Genau dieser wird benötigt, wenn viele Schuhe zu verstauen sind. Das Manko an solchen Schränken ist oft die uneinsichtige Tiefe. Das heißt, man kann nicht weit in den Schrank hineingreifen, ohne die Übersicht zu verlieren. Hier bieten ausziehbare Regalböden eine Möglichkeit, den Mehrzweckschrank bei Bedarf umzubauen. Rüsten Sie einen vorhanden, großen Schrank so um, dass er Platz für eine Vielzahl von Schuhen bietet. Auch unterschiedlich große Schuhe sollten darin Platz finden. Zusätzliche Regalböden können dazu dienen, hohe Freiräume in einem Mehrzweckraum durch Stauraum zu ersetzten.

 

 


Fazit zum Selberbauen eines Schuhschranks

Wer auf der Suche nach einem geeigneten Schuhschrank ist, kann ihn durchaus auch selber bauen. Bereits einfaches Werkzeug reicht zum Bau eines Schuhschrankes durchaus aus. Mit wenigen Handgriffen können die unterschiedlichsten Varianten eines Schuhschrankes entstehen. Oft werden nicht viele Materialien benötigt. Auch alte, bestehende Schränke können zu einem Schuhschrank umgebaut werden. Der Vorteil eines selbst gebauten Schuhschrankes liegt auf der Hand – er kann in Farbe, Form und Größe so gebaut werden, dass er voll und ganz den eigenen Wünschen entspricht. Und oft sind solche einfachen Projekte der ideale Einstieg in die Welt des Möbelbaus.

 

Quelle Foto: pixabay.com