Gartentruhe bauen

Eine Truhe für den Garten kann eine sinnvolle Einrichtung sein, um alle Utensilien im Garten unter zu bringen. Gartentruhen werden auch fertig in den Baumärkten angeboten. Man kann zwischen unterschiedlichen Ausführungen wählen.  Günstige Gartentruhen werden aus wetterfestem Kunststoff angeboten. Diese sind insbesondere für die Sitzauflagen auf Bänken und Stühlen gedachten.

Benutzen kann man sie jedoch für die unterschiedlichsten Zwecke. Denn diese Kunststofftruhen bieten viel Platz für kleine Gartengeräte und Spielsachen aus dem Sandkasten. In einer Gartentruhe lassen sich somit nicht nur die Sitzauflagen verstauen, sondern liegen gebliebene Utensilien aus dem Garten.  Wer jedoch keine Gartentruhe aus Kunststoff möchte und angebotene Gartentruhen aus Holz zu teuer erscheinen, der kann sich auch selber eine Gartentruhe bauen. Ist sie an einem wettergeschützten Ort aufgestellt, leidet auch nicht die Oberfläche dieses Gartenmobiliars. Der Vorteil einer selbst gebauten Gartentruhe besteht zumal darin, dass die Größe der Truhe selbst bestimmt werden kann. Wer die Gartentruhe mit einer Lehne baut, kann sie nicht nur zum Abstellen einsetzen, sondern sie auch als Sitzmöglichkeit nutzen.

Was braucht man zum Bau einer Gartentruhe?
Anbei folgt eine Bauanleitung für eine Gartentruhe aus Holz. Dafür braucht man wie folgt:
2 Holzplatten (Boden und Deckel) Maße ca. 150 cm lang x 50 cm breit
2 Holzplatten (Seiten) Maße ca. 60 cm hoch x 50 cm breit
2 Holzplatten (Front und Rückteil) ca. 60 cm hoch x Länge (1,50 – Stärke der Holzplatte abziehen)
nach Wunsch Holz für die Rückenlehne 150 cm lang x 30 cm hoch,  2 Latten zum anbringen der Lehne ca. 80 cm lang x 10 cm
2 Scharniere für den Deckel, Schrauben und Nägel
4 Füße

Der Aufbau der Gartentruhe
Gewöhnlich bekommt man die obigen Holzplatten in den Baumärkten zugesägt. Ich empfehle Ihnen vor dem Kauf der Holzplatten Ihre Truhe nochmals zu skizzieren und die Längen genau einzuplanen. Die obigen Maße sind lediglich Vorschläge. Wer seine Truhe gerne im rustikalen Stil anfertigen möchte, dem empfehle ich Außenwinkel an die die Holzplatten anzubringen. Diese können Sie auch schwarz anstreichen, so wirken diese noch antiker. Der Zusammenbau ist recht unkompliziert. Zuallererst werden im Falle eine Truhe mit Außenwinkeln die Außenwinkel an die Seitenplatten (ein Winkel an jede Platten oben und unten) angeschraubt. Hat man alle Seitenplatten (vorne, hinten mit den zwei seitlichen kleineren Platten) verschraubt, wird die Bodenplatte angebracht. Dazu die Bodenplatte auf die bereits verschraubten Seitenplatten legen und diese von oben mit den Seitenteile verbinden (mit Nägeln oder Schrauben). Anschließen die vier Füßchen an der Bodenplatte anbringen. Anschließend die Truhe auf die Bodenplatte stellen, Scharniere für den Deckel anbringen,  Deckel daran montieren. Die Truhe wäre im Prinzip fertig für einen Anstrich. Wer möchte kann nun noch die Lehne anbringen. Dazu an die zwei Latten die breite Querlatte anbringen und anschließend an der Rückseite der Truhe anbringen. Die Truhe kann nun mit einem beliebigen Anstrich versehen werden.

Foto:  © fotoknips - Fotolia.com