Ritterzimmer



Wenn König Artus ins Kinderzimmer einzieht, sind einige Vorbereitungen zu treffen. Zuerst benötigt das Ritterzimmer eine Festung. Durch aufgesetzte Pfosten mit Ritterumhängen zaubern Sie in wenigen Augenblicken aus dem Bett einen echten Rittersaal. Wenn Sie ein Hochbett haben, entsteht mit Ritterspielvorhängen in wenigen Schritten Burg Camelot. Große Wirkung für das Ritterzimmer erzielen Sie durch das Anbringen eines Drachenhimmels und schon kann sich der edle Ritter in den Kampf stürzen. Erscheint dem Ritter das Untier zu harmlos, soll er sich am wilden und gefährlichen Stoffdrachen versuchen.

Was gehört ins Ritterzimmer?

Je nach Größe kann im Ritterzimmer ein zusätzliches Ritterzelt aufgestellt werden und die Belagerung der Burg kann beginnen. Lässt der Raum das nicht zu, ist der Ritterteppich eine wirkliche Alternative. Zur Verzierung der Wand können Sie mit geringem Aufwand die Umrisse einer Burg an die Tapete malen. Für einen echten Blickfang im Ritterzimmer sorgen die Rittervorhänge am Fenster. Wie es sich für ein echtes Ritterzimmer gehört, darf auch die Wandlampe in Form einer Fackel nicht fehlen. Wenn Sie noch eine freie Stelle an der Wand haben, kommt ein Ritterbild sehr schön zur Geltung. Selbstverständlich sind Schild und Schwert als Wanddekoration ein echtes Muss.

Die optimale Ausleuchtung

Für ausreichende Beleuchtung im Ritterzimmer sorgt die Lampe mit Ritterlampenschirm. Wenn Sie eine flexible Lichtquelle benötigen, bietet sich die Klemmleuchte in Form eines Ritters an, deren Standort Sie selbst bestimmen können. Ist nach schwerem Kampf der kleine Ritter müde und will sich auf seine Burg zurückziehen, kann er dies völlig beruhigt tun, denn der Königsschatz liegt sicher in der Rittertruhe.