Wohnideen



Manche Erdenbürger im rastlosen Zeitalter können gar nicht genug von Wohnideen bekommen. Sie ziehen ständig um und jedes neue Heim bietet Platz für ihre Wohnideen. Andere wiederum bleiben in ihrem Nest und Wohnidee bedeutet für sie etwas Wachsendes und Gewachsenes. Da schleicht sich dann die Gewohnheit ein, jedes Möbelstück hat seinen Platz, Pflanzen gehören zum unverzichtbaren Inventar und Kleinkram ebenso. Die einen Wohnzimmergarnituren waren einmal die Renner im Katalog der Wohnideen vor 20 Jahren, die anderen Vollholzschränke sind zutiefst mit ihren Benutzern verwachsen.

Auf die Idee kommt es an

In der Zeit der großen Billigmöbelhäuser, ob sie nun aus Schweden oder Italien kommen, regnet es Massen an Wohnideen in unsere Häuser und der Verdienst der Sperrholzmöbel ist es, dass sich keiner mehr verpflichtet fühlt, seine Einrichtungsgarnitur bis in die nächste Generation hin anzulegen. Das wiederum lässt einen sekundären Markt erblühen, die Tauschhallen. Patchwork in den Familien und Patchwork in ihren Heimen. Eingebaut wird lange nichts mehr und Wohnideen entsprichen dem Geist der Zeit. Die unterschiedlichen Geschmäcker haben eine enorme Palette an Wahlmöglichkeiten und Einbaumöbel will fast niemand mehr, das haben sie gemeinsam. Der Raum in dem wir leben spiegelt letztlich doch unsere Persönlichkeit wieder, es ist der Ort in dem wir unsere Ideen vom Wohnen, unsere Wohnideen entfalten können. Wenn man es schafft, im privatesten Raum loszulassen, kann dieser zur belebenden und inspirierenden Oase werden.