Pinnwand selber bauen



Jeder kennt das Problem der Ordnung in der Unordnung. Eine Pinnwand ist die ideale Lösung,wenn es darum geht, Notizen abzuhängen oder Ideen festzuhalten,die eine Zeit lang sichtbar sein sollen. Pinnwände gibt es fertig zu kaufen. Wer jedoch eine individuelle Lösung für eine Pinnwand sucht, kann diese mit Leichtigkeit selber bauen.

Was Sie zum Bau einer Pinnwand benötigen:

  • Korkplatten
  • Fester Untergrund
  • evtl. Rahmen
  • Korkkleber
  • Haken oder Öse zum Aufhängen


Anleitung zum Bau einer Pinnwand

  • Bevor mit dem Verkleben der Pinnwand begonnen wird, ist es wichtig sich den Untergrund für die Pinnwand vorzubereiten. Dazu wird die Größe der Pinnwand bestimmt und anschließend auf dem dafür vorgesehenen Brett aufgezeichnet.
  • Im nächsten Schritt wird der Untergrund zugesägt. Dafür das vorgesehene Brett mit einer feinen Säge zuschneiden und kürzen.
  • Nun wird der Untergrund mit dem Korkkleber bestrichen und die Korkplatten vorsichtig angebracht. Damit die Pinnwand sich an den Seiten nicht ablöst, können diese mit einem Rahmen gefestigt werden. Es ist nur darauf zu achten, dass der Rahmen nicht übersteht und das Gesamtbild sauber abschließt.
  • Zum Abschluss wird an der Pinnwand mit eine Öse oder eine Haken an der Rückwand angebracht. Diese dient dem geraden Aufhängen der Pinnwand.
  • Tipps und Tricks zum Bauen der Pinnwand
  • Eine Pinnwand muss keineswegs auf einer geraden Korkplatte angeklebt werden, es ist auch möglich die Pinnwand in verschiedenen Formen zu designen.
  • Korkplatten können auch dekorativ an Möbeln angebracht werden, so kann eine kleine Nische genutzt werden, um die Pinnwand dort anzubringen.
  • Eine Pinnwand kann auch mit Leinenstoff überzogen werden. Auf diese Weise bleibt der angestochene Kork hinter dem Stoff unsichtbar.
  • Der Rahmen der Pinnwand kann auch dekorativ mit Farbe gestrichen werden. So erhält die Pinnwand etwas Pepp.

Fazit zum Selberbauen einer Pinnwand

Wer gerne bastelt kann im Nu eine Pinnwand selber bauen. Dazu bedarf es nicht viel Geschick noch viel Arbeit. In nur wenigen Handgriffen kann die Korkplatte zur Pinnwand umfunktioniert werden. Wer sich im Bastelgeschäft umsieht, kann mit Sicherheit viele Anregungen finden, um die Pinnwand zu verschönern oder zu designen. Neben der klassischen Pinnwand gibt es auch noch das sogenannte Whiteboard, welches auch mit wenigen Handgriffen selber gestaltet werden kann. Auf diese Weise können auch Witheboard und Pinnwand miteinander kombiniert werden und auf einer Tafel Platz finden.

In diesem Sinne sind den Gestaltungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt um Pinnwand oder Whiteboard getrennt oder in einem Produkt zu gestalten.

Schwierigkeitsgrad: