Orgonkegel bauen



Material Orgonkegel:

  • 1 ein kegelförmiges Gefäß aus Glas, Metall oder Porzellan (wird unter Umständen beim Herauslösen zerstört)
  • Stahlwolle
  • Aluspäne oder andere Metallspäne
  • Kupferspäne oder Kupferdraht
  • Klares Exposit- oder Polyesterharz mit Härter
  • Kristalle, Heilsteine oder Bergkristall
  • Melkfett oder Öl als Trennmittel


Bauanleitung für einen Orgonkegel
Decken Sie die Arbeitsfläche mit Folie oder Zeitungspapier ab. Die Innenseite des Gefäßes/der Form mit Melkfett oder Öl eingerieben werden. Ziehen Sie unbedingt Handschuhe und eine Atemschutzmaske an. Befüllen Sie die Form mit den Metallspänen, Stahlwolle, Kupferdraht und den Heilsteinen/Bergkristall. Eine bessere Wirkung erzielt der Bergkristall, wenn Sie ihn mit Kupferdraht umwickeln und an die Spitze des Kegels bzw. zuerst in das Gefäß legen. Wenn Sie die Form mit den Materialen befüllt und vorbereitet haben, bereiten Sie das Exposit- oder Polyesterharz nach Anweisung des Herstellers zu. Gießen Sie nun das flüssige Harz in das Gefäß bis alles bedeckt ist und Sie eine glatte Oberfläche haben. Lassen Sie nun das Harz aushärten. Wenn der Härtungsvorgang abgeschlossen ist, drehen Sie die Form um. Wenn Sie das Gefäß gut vorbehandelt haben, fällt der Orgonit ganz von alleine heraus. Als Abschluss (wenn das Harz matt aussieht) können Sie eventuell noch eine weitere dünne Schicht, quasi als Glanzlackierung, auftragen.

Sie finden im Internet und in entsprechenden Publikationen eine Menge Informationen welche Kristalle oder Heilsteine Sie am besten verwenden sollten. Empfehlenswert sind Amethyst, Lapislazuli, Magnetit, Hämatit, Rosenquarz, Turmalin oder Sodalith. Welche Kristalle oder Heilsteine Sie verwenden ist auch davon abhängig wo und wofür Sie den Orgonitkegel einsetzen wollen. Statt des Kupferdrahts kann man auch Silberdraht verwenden. Wenn Sie zu den Metallspänen noch Goldspäne geben, ergibt sich eine stärkere und gleichzeitig feinere Wirkung des Orgonitkegels. Die Verwendung von Silber-, Gold-, oder Kupferblättchen verstärkt die Wirkung ebenfalls. Mit dem Orgonitkegel können Sie negative Schwingungen in Ihrer Umgebung umwandeln und sich vor negativer Strahlung, z.B. durch Überlandleitungen, Handymasten oder Radar schützen.
Viel Spaß beim Bauen des Orgonitkegels.

Schwierigkeitsgrad: