Der Weg zum Traumhaus



Na, haben Sie auch eine genaue Vorstellung davon, wie Ihr Eigenheim später einmal aussehen sollte, was es haben soll und was es nicht braucht? Einen Wäscheschacht, der Dreckwäsche aus dem ersten Stock direkt in die Waschküche im Keller katapultiert? Einen vom Schlafzimmer ausgehenden Ost-Balkon mit der aufgehenden Sonne am Morgen? Einen begehbaren Kleiderschrank?

Genaue Vorstellungen der eigenen vier Wände

Tüftler und Bastler planen oft schon detailliert im Vornherein, was sie sich alles für den Hausbau vorstellen, bis sie sich mit ihren konkreten Vorstellungen und Wünschen an einen Architekten wenden, der ihnen das Heim von professioneller und statischer Seite her plant. Und außerdem bleibt dadurch genügend Zeit, die Finanzierung zu organisieren und sich unterschiedliche Angebote der Banken einzuholen. Man kann dadurch schon einmal knapp abschätzen, welche Kosten beim Hausbau anfallen und wie man diese tilgen kann, wenn nicht genügend Eigenkapital zur Verfügung steht.

Bauzinsen auf historischem Tiefstand

Potentielle Hausbauer haben momentan derart verbraucherfreundliche Konditionen, auf die viele andere jahrelang gewartet haben. Aktuelle Bauzinsen befinden sich in einem historischen Tief und werden wohl auch noch ein paar Monate auf diesem Stand verweilen. Als Bauzinsen werden jene Konditionen verstanden, zu denen Privatbanken und Kreditgeber Gelder an Privatleute vergeben, sozusagen ausleihen. Und diese Zinsen waren noch nie so tief wie im April 2010: Während der durchschnittliche Zinssatz für ein Hypothekendarlehen im Sommer 2009 noch mit zehnjähriger Laufzeit bei 4,4 Prozent lag, sind es jetzt im Schnitt nur noch rund 3,63 Prozent.

Im Einzelfall bringt ein bisschen Verhandlungsgeschick und ausgiebiges Vergleichen von Angeboten der Kreditnehmer sogar noch bessere Konditionen ein. Experten raten sowieso, bei der Finanzierung des Eigenheims nichts zu überstürzen, sondern sich genügend Zeit für die Planung der Baufinanzierung zu lassen. Man sollte sich bei den verschiedenen Anbietern von Finanzierungsmodellen Angebote einholen, dabei sei eine höhere Anfangstilgung empfehlenswert, um den Schuldenstand nach einigen Jahren so gering wie möglich zu halten und Ausfällen präventiv entgegenzuwirken.

Verbraucherfreundliche Konditionen und Fördermittel

 

Daneben stehen auch die Chancen für Baufördermitteln sehr günstig. Ab Juli 2010 werden zum Beispiel weitere Förderprogramme für energiesparendes Bauen vorgestellt. Absicht des Staates ist, noch mehr Bauherren dazu zu motivieren, das Einsparpotential ihres Eigenheims zu nutzen. Problem ist nur, dass die wenigsten darauf zurückgreifen, weil es mit einem großen bürokratischen und organisatorischem Aufwand verbunden ist und sich viele im unübersichtlichen Wirrwarr der verschiedenen Möglichkeiten nicht zurechtfinden.

 

Sobald Sie eine günstige Finanzierungshilfe gefunden haben, können Sie sich schon einmal Angebote der verschiedenen Handwerker einholen und grob kalkulieren, wie hoch die gesamten Baukosten ausfallen werden. Und bei Ihrem handwerklichen Geschick kann man sicherlich auch noch das ein oder andere Bad selbst fliesen und das Eindecken des Daches mit Freunden selbst in die Hand nehmen.