Werkbank

Schon die Kleinen lieben die sie – Werkbank. Für den Eigenbedarf ist die Hobelbank zu empfehlen. Diese besteht aus schweren Hartholzbohlen. Und steht auf einem stabilen Gestell. Eine Beilade am oberen Ende der Werkbank bietet sich als ideale Ablagemöglichkeit für kleines Werkzeug an. Auch eine Zangenspindel gehört an eine richtige Werkbank. Diese Zangenspindel dient dazu, Werkstücke zusammen zu pressen oder zu halten.

Im Handel gibt es auch klappbare Werkbänke. Bei so einer Werkbank scheiden sich die Geister. Es ist dennoch empfehlenswert, sich so eine Werkbank genauer zu betrachten, bevor man sie kauft. Die Qualität bei einer klappbaren Werkbank kann unterschiedlich ausfallen. Optimal ist es, wenn eine zusammenlegbare Werkbank auch als Sägetisch dient.

Wer keinen Platz für eine Werkbank hat, der kann auf zwei Auflageböcke zurückgreifen, der bei Bedarf aufgestellt und mit einer Platte versehen wird. Für Sägearbeiten sind solche Auflageböcke eine optimale Lösung.