Waschbeckenarmatur



Material
In Baumärkten findet man verschiedene Typen und Designs einer Waschbeckenarmatur für jedes Waschbecken. Die Armatur besteht aus einem Wasserhahn mit Mischbatterie, dem Ausgussmechanismus (falls notwendig), sowie Dichtungsringe und Verbindungsteile für den Zufluss. Die Armatur ist in der Regel komplett vormontiert.


Bad Armatur, Küchen Armatur, Dusch Armatur, Badewannen Armatur, Spülmaschinenanschluss.

Demontage der alten Armatur
Zuerst muss das Wasser abgestellt werden. Hierzu müssen die beiden Eckventile, die sich unterhalb des Waschbeckens befinden zugedreht und gelöst werden. Danach wird die Verbindung unter dem Becken, an den Anschlussrohren gelöst. Oft ist die Mutter nur mit einem Mutternschlüssel zu lösen und benötigt etwas Rostlöser. Im Notfall, wenn sich die Muttern gar nicht lösen lassen, muss das ganze Becken abgenommen werden, um leichter an den Mechanismus dran zu kommen.

Schnelldurchlauf:
• Eimer und Tücher für Restwasser in der Leitung
• Mutternschlüssel
• Eckventile (Wasserzulauf) schließen und lösen
• Befestigungsmutter unterhalb des Beckens lösen
• Armatur entfernen

Montage der neuen Armatur
Bevor nun die neue Armatur montiert wird, sollte die gesamte Fläche von Rost und Rückständen befreit werden, damit die neue Dichtung gut abschließen kann. Die erste, weiche Dichtung wird auf die obere Öffnung des Beckens gelegt. Nun wird die gesamte Armatur mit allen Rohren und sonstigen Anschlüssen durch das Loch durchgeschoben. Anschließen wird der zweite Dichtungsring von unten gegen das Becken geschoben und mit der neuen Befestigungsmutter über das Gewinde geschraubt. Dabei sollte darauf geachtet werde, dass sich die Armatur mit dem Zulauf in der Mitte des Beckens befindet. Am Besten hält ein Helfer die Armatur oben fest und ein anderer dreht die Gewindemutter unten dicht, denn es kann beim Festziehen passieren, dass sich die Armatur mit dreht. Danach werden die (mit unter auch flexiblen) Rohre an die Eckventile angeschlossen. Die Rohre sind meist mit einem roten und blauen Ring gekennzeichnet, damit die Anschlüsse an den richtigen Port montiert werden. Jetzt können die Ventile für den ersten Test geöffnet werden. Entweicht kein Wasser an den Dichtungen vorbei, wurde alles richtig gemacht.

Schnelldurchlauf:
• Reinigen der Öffnung am Becken
• Dichtung von oben drauflegen
• Armatur mit allen Komponenten durchschieben
• Dichtung von unten dagegen halten
• Befestigungsmutter über das Gewinde legen und festschrauben
• Anschluss an die Eckventile (Heiß/Kalt Leitung beachten)
• Testlauf