Terassengestaltung



Beim Bau des eigenen Hauses richtet man alles so danach aus, um den für sich bestmöglichen Wohlfühlfaktor zu erreichen. Genau so sollte auch bei der Terrassengestaltung vorgehen. Um einen Traumgarten zu errichten, sollte man daher auch bei der Terrassengestaltung sorgfältig vorgehen. In der Planungsphase sollte bereits die Überlegung der außen liegenden Anschlüsse berücksichtigt werden. Schließlich soll die Terrasse nach Fertigstellung, einfach zu bewässern und für laue Sommernächte, gut ausgeleuchtet sein.

Worauf ist zu achten?

Die Terrassengestaltung sollte von vornherein auf keinen Fall zu klein ausgelegt sein. Schließlich möchte man nicht nur im eigenen Haus, sonder auch auf der Terrasse genügend Freiraum haben. Bei der Terrassengestaltung ist es weiters wichtig, den ausgewählten Bodenbelag unbedingt eben auszurichten, um die Gartenmöbel ohne Probleme platzieren zu können. Um eine gesamtes, passendes Bild von Garten und Haus zu schaffen, sollte man die persönliche Note vom Eigenheim auch mit in den Garten bringen.

Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf!

Der Terrassengestaltung sind keine Grenzen gesetzt. So kann zum Beispiel eine flache Mauer, welche die Terrasse umschließt, als Sitzgelegenheit genutzt werden. Bei der Weggestaltung ist einerseits darauf zu achten, dass genügend Platz für eventuelle Solarleuchten bleibt. Ein weiterer Tipp, der sich in der Praxis schon oft bewährt hat ist, die Gartenwege so anzulegen, dass sie nicht direkt vom Hauseingang auf die Terrasse laufen. Man vermeidet damit, dass unerwartete Besucher plötzlich auf der Terrasse stehen. Um die Sonne bestens auszunützen, empfiehlt es sich, bei der Terrassengestaltung auf jeden Fall Rücksicht auf die Himmelsrichtungen zu nehmen. Die Terrasse sollte nach Süden bzw. Südwesten ausgerichtet sein um alle Vorzüge der Jahreszeiten ausnutzen zu können.