Pergola bauen



Pergolen können sowohl aus fertigen Bausätzen errichtet werden oder auch aus unvorbereiteten Konstruktionshölzern gebaut werden. Vorbereitete Bausätze gibt es in den Bau- und Gartenfachmärkten oder auch im Internet. Die Materialien für den Eigenaufbau von grundauf sind im Baumarkt oder im Holzfachhandel zu haben.


Grundform festlegen und Material planen

Für die Grundform einer Pergola kommen die einreihige Ausführung oder die doppelte Pergola in Frage. Beide Grundformen sind recht einfach zu errichten. Mehr Stabilität ist mit der zweireihigen Pergola zu erreichen.

Entsprechend der vorgesehenen Grundform und der geplanten Länge muss ausreichend Material zur Verfügung stehen. Dabei sind Pfostenträger, Schrauben und gegebenenfalls Konstruktionswinkel ebenso einzuplanen, wie Konstruktionshölzer mindestens im Querschnittt 7x7 Zentimeter und je nach gewünschter Farbigkeit Wetterschutzlasuren oder Holzschutzfarben. Kesseldruckimprägniertes Holz ist unbehandelten Hölzern ebenso vorzuziehen, wie rostfreie Schrauben und Konstruktionsteile. Für den Aufbau der Pergola sind auf unbefestigtem Grund Einschlaghülsen für die senkrechten Pfosten erforderlich. 

Dabei sollte mindestens alle zwei bis zweieinhalb Meter eine Einschlaghülse eingeplant werden, bei zweireihiger Ausführung natürlich doppelt. Für die Errichtung auf befestigten Gründen bieten sich Pfostenträger zum Aufschrauben mit passenden Dübeln an. Die Ständer sind entsprechend der Anzahl der Pfostenträger oder Einschlaghülsen in der entsprechenden Dimension und einer Mindesthöhe von ca. 240 cm zu planen. Entsprechend der Länge sind Querträger erforderlich, die dieselbe Dimension wie die senkrechten Pfosten haben können, keinesfalls aber größer dimensioniert sein dürfen. Je nach einfacher oder doppelter Grundform sind noch Hölzer für die so genannten Reiter erforderlich. Hier sollte etwa aller 50 cm ein Reiter vorgesehen werden. Entsprechend lange und viele Schrauben für die Befestigung der Pfosten, Querträger und Reiter sind zu besorgen.

Benötigtes Werkzeug

Für den Aufbau werden Einschlaghilfen für Bodenhülsen (wenn verwendet), Vorschlaghammer, Bohrmaschine, möglicherweise Betonbohrer (bei festem Grund), Säge, Holzbohrer, Akkuschrauber mit passenden Bits, Wasserwaage und Zollstock benötigt. Soll das Holz behandelt werden, sind entsprechende Pinsel nötig. Eine Maurerschnur kann hilfreich sein.

Der Aufbau der Pergola

Zunächst wird die Position der Pergola festgelegt. Hier wird die Maurerschnur gerade zur Ausrichtung gezogen. Mindestens alle zweieinhalb Meter wird nun eine Bodenhülse eingeschlagen oder aufgeschraubt. Achten Sie auf den geraden Sitz in einer Flucht. In die Bodenhülsen werden die senkrechten Pfosten eingebracht und im Lot befestigt. Längen Sie die Pfosten vorher entsprechend der Bauhöhe ab und schaffen Sie am oberen Ende Ausbuchtungen für die Querträger. Sind die Ständer errichtet, können die Querträger in die vorbereitenen Ausbuchtungen eingesetzt und verschraubt werden. Achten Sie auf einen waagerechten Sitz. Sind alle Querträger aufgesetzt, können die Reiter gesetzt werden. Je nach einreihiger oder zweireihiger Ausführung müssen auch diese so ausgebuchtet werden, dass sie auf die Querträger gesetzt werden können. Bei doppelter Reihe werden natürlich zwei Ausbuchtungen benötigt. Auch die Reiter werden von oben mindestens einmal mit dem Träger verschraubt. Am Ende sollte die Pergola noch einmal mit Holzschutzlasur oder Wetterschutzfarbe behandelt werden.

Schwierigkeitsgrad: