Laminat - Qualitätskriterien für einen optimalen Fußbodenbelag

In den zurückliegenden Jahren hat sich Laminat zu den beliebtesten Fußbodenbelägen entwickelt. Die überzeugende Optik der mehreren miteinander verklebten Schichten, die robuste Verarbeitung und die Langlebigkeit sorgen dafür, dass Laminat im Wohn- wie im Arbeitsbereich zunehmend gern genutzt wird. Auch wenn Laminat heute in Optik von Eiche oder Kirsche, Mahagoni oder Buche angeboten wird und Kunden regelrecht fasziniert - die Qualität des Bodenbelags ist oftmals ganz unterschiedlich. Kunden sollten also auf die Qualität achten - denn so lässt sich sicherstellen, dass der angebotene Boden auch tatsächlich den Erwartungen entspricht.

Eine Norm hilft bei der optimalen Entscheidung

Die Qualität von Laminat wird seit mehreren Jahren ganz maßgeblich durch eine spezielle Norm realisiert. Die DIN EN 13329 ist eine wichtige Richtlinie, jedoch nicht rechtsverbindlich. Wer sich beim Kauf von Laminat also zunächst versichert, dass diese DIN berücksichtigt wurde, ist auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Die DIN EN 13329 weist verschiedene Klassen für die Belastbarkeit aus, so dass die optimale Nutzung beim Erwerb des Bodens garantiert ist. Wesentliche Kriterien für die Beurteilung der Qualität von Laminatböden sind dessen Widerstandsfähigkeit gegen Zigarettenglut, seine Unempfindlichkeit gegen Flecken und die Resistenz gegen ultraviolettes Licht. Nur gutes Laminat kann die Einstrahlung von UV-Licht auch über einen längeren Zeitraum verkraften, ohne dabei auszubleichen.

Druckfestigkeit und Kantenbeschaffenheit prüfen

Natürlich sind die äußerlich sichtbaren Kriterien für die Beschaffenheit des Materials maßgeblich, um eine Aussage über die Qualität zu treffen. So lassen sich über die Kantenbeschaffenheit und die Druckfestigkeit wichtige Rückschlüsse treffen. Je härter und robuster ein Laminat ist, desto idealer eignet es sich auch, um es als Fußbodenheizung zu verarbeiten. Auch bei einer Nutzung durch Rollstuhlfahrer sollten Kunden darauf achten, dass das Laminat möglichst hart ist, da die Beanspruchung besonders intensiv ist.

Dekor sagt viel über die Qualität

Laminat als ein faserverstärkter Kunststoff kann versiegelt werden. Verbraucher sollten deshalb darauf achten, dass die Oberfläche möglichst hart ist. Ist dies der Fall, ist auch die Versiegelung äußerst haltbar. Damit Laminat auch in optischer Hinsicht eine wirkliche Bereicherung jeden Raums ist, ist ein Blick auf das Dekor unerlässlich. Eine große Vielfalt an Laminatboden-Dekoren finden Sie im Internet. Je schärfer in der Darstellung das Dekor ist und je natürlicher die Farbgebung ist, desto harmonischer fügt sich Laminat in das Ambiente ein. Dies ist umso wichtiger, da Laminat oftmals über große Flächen verlegt wird und die Maserungen des Holzes immer wieder auftauchen.

Foto: © Fotowerk - Fotolia.com