Lüftungen in fensterlose Badezimmer einbauen

Fensterlose Badezimmer haben Vor- und Nachteile. Der Vorteil liegt klar in der Gestaltung, denn das fehlende Fenster gibt dem Besitzer die Möglichkeit, sein oder ihr Badezimmer nach Wunsch einzurichten. Der Nachteil ist in der fehlenden Lüftung zu sehen. Dies kann aber durch den nachträglichen Einbau einer Lüftung behoben werden.

Mit und ohne Lüftungsschacht

Innenliegende fensterlose Räume von Wohnraum müssen laut Länder-Bauverordnung in Deutschland einen Anschluss an einen Lüftungsschacht besitzen. Ist eine der Wände des Raumes eine Außenwand, so kann hier ein Durchbruch erfolgen. Bestehen beide Möglichkeiten nicht, wie zum Beispiel in einer nachträglich eingerichteten Kellerwohnung, bleibt nur die Möglichkeit eines Entfeuchters, wie er etwa in Campingfahrzeugen benutzt wird oder die Verlegung eines Lüftungsschachtes bis zur Außenwand, was aber mit erheblichen Umbaumaßnahmen verbunden ist und zudem das Gesamtbild der Wohnung beeinträchtigt.

Die Lüftung in einen Lüftungsschacht verbauen

Lüftungen für fensterlose Badezimmer sind in unterschiedlichen Größen und Ausführungen erhältlich. Oft sind die Anschlussöffnungen zum Belüftungsschacht rund ausgeführt. Dazu sind Lüfter erhältlich, die aus dem Ventilator, einer Lüftungsklappe und einem Einschubrohr bestehen. Dazu kommen der elektrische Anschluss sowie die Steuertechnik. Diese Elemente bilden eine Einheit. Sinnvoll ist es, ein Gerät zu erwerben, das eine nachlaufende Funktion besitzt. So kann der Lüfter mit der Deckenbeleuchtung kombiniert werden. Wird nun das Licht eingeschaltet, läuft der Lüfter verzögert an und schaltet sich auch verzögert aus, wenn die Beleuchtung ausgeschaltet wird. Oft stimmen die Öffnungen mit dem Lüfter größenmäßig so gut überein, dass diese nur eingeschoben werden müssen und über die Befestigungsplatte an der Wand angeschraubt werden. Der elektrische Anschluss kann von der Deckenbeleuchtung abgehend mittels Kabelkanal erfolgen oder auch Unterputz, was wiederum mehr Aufwand bedeutet.

Durchbruch in einer Außenwand

Muss ein Durchbruch in eine Außenwand gemacht werden, unbedingt die bestehende Hausisolierung beachten sowie den Gesetzen und Verordnungen zum Brandschutz Aufmerksamkeit schenken. Den Durchbruch selbst auf die Größe des Einschubrohres beschränken. Der Durchbruch sollte nicht direkt unter der Decke erfolgen, sondern mit einem Abstand von etwa 10 bis 20 cm zur Decke. Dadurch wird Fleckenbildung an der Decke vermieden, die sonst durch die sich stauende feuchte Luft entsteht. Erfolgen die Arbeiten an einem voll verfliesten Badezimmer, sollten zuerst die davon betroffenen Fliesen vorsichtig herausgebrochen werden. Eventuell ist es notwendig, neue Fliesen der gleichen Sorte zuzuschneiden und nachher anzubringen. Auch hier kann der elektrische Anschluss über die Deckenbeleuchtung erfolgen.