Heizkörper lackieren



Das Lackieren der Heizkörper nimmt viel Zeit in Anspruch, denn die Heizkörper sollten auf jeden Fall vor der Lackierung von Staub und Dreck ganz befreit werden. Eine kleine Hilfe ist auch ein Föhn, der große, sowie auch kleine Staubpartikel in allen Ecken schon mal verschwinden lässt. Das ist im übrigen auch ein guter Tipp für die schnelle Zwischen-Durch-Reinigung.

Die Vorarbeit
Lose Farbschichten werden mit Schleifpapier aufgeraut und auch diesen Staub sollten Sie bitte entfernen. Feste Farbschichten auf der Heizung sollte man auch ganz leicht mit feinem Schleifpapier anrauen. Bitte nicht vergessen: Als Grundierung kommt eine Rostschutzfarbe auf den Heizkörper. Diese Rostschutzfarbe ist sehr wichtig, denn leckende Heizkörper können zu einem großen Problem führen. Nach dem Abtrocknen der Rostschutzschicht kann mit der eigentlichen Lackierung begonnen werden. Dazu eignet sich sehr gut ein Flachpinsel. Meistens ist der erste Anstrich nicht deckend und es hilft ein zweiter Anstrich. Der erste Anstrich sollte jedoch erst ausgetrocknet sein, genau wie vor Inbetriebnahme des Heizkörpers auch. Ansonsten gibt es meisten dicke Farbflecken. Die Trocknungszeiten stehen immer auf den Farbtöpfen, bzw. Sprühdosen.

Worauf zu achten ist...

Falls man den Heizkörper mit einer Sprühdose lackieren möchte, sollte man auf jeden Fall mit Zeitungspapier und Klebeband die Hinterwand, den Fußboden und das direkte Umfeld großflächig abdecken. Für die Bearbeitung mit Sprühlack wird der Heizkörper mit Anlauge (Pulver) eingeschmiert und nach ca. 30 - minütiger Einwirkzeit mit klarem Wasser abgewischt. Schutzhandschuhe bitte nicht vergessen. Am Besten eignet sich für diese Arbeit ein Schwamm und  vergessen Sie nicht das Fenster zu schließen, denn Zugluft kann den Sprühlack auch in eine andere Richtung wehen. Vorteile bringt der Sprühlack, weil in manchen Radiatoren-Heizungen die Zwischenräume schlecht mit dem Pinsel zu erreichen sind. Anschließend sollte man aber das Fenster öffnen und gut lüften. Der Lack braucht ca. 45 Minuten zum trocknen. Das Zeitungspapier als Schutz noch etwas kleben lassen, denn kleine Stellen kann man anschließend noch etwas ausbessern.

Schwierigkeitsgrad: