Ein Pavillon für den Garten

Wer die Wahl hat, hat die Qual. In den Baumärkten gibt es eine Vielzahl an Pavillons, die mit verschiedenen Vorzügen locken. Die einen sind preisgünstig, jedoch mangelhaft in der Ausführung, die anderen sind stilvoll, aber teuer und andere wiederum sind groß, robust aber auch schwer im Aufbau?

Welches Modell ist das richtige?
Gerade, wenn der Frühling im vollen Gange ist, überlegt man sich, wo im Garten ein schönes schattiges Plätzchen zu finden ist, in welchem man es sich gemütlich machen kann. Da blickt man dann oftmals auf die Angebote im Baumarkt und hält nach geeigneten Objekten Ausschau, die den begehrten Schatten spenden sollen. Hat man gar nur einen beschränkten Platz im Garten, so darf so ein Pavillon nur klein ausfallen. Aber welches Objekt ist das geeignete für meinen Garten? Wer sein Haus oft verlässt, und tagsüber viel unterwegs ist, für den eigenen sich auch die schnell auf baubaren Pavillon-Modelle. Solche Pavillons sind zusammenklappbar und in wenigen Minuten wieder aufgestellt. Ein weiterer Vorteil von solchen Pavillons ist, dass sie mobil überall mit hin genommen werden können.

Wer es robuster mag
Wer auf der Suche nach einer dauerhaften Lösung ist, wird von den zusammenklappbaren Modellen Abstand nehmen und etwas robusteres suchen. Hier gibt es Pavillons aus Metall oder Holz. Wählen Sie eine Holzvariante, so sollten Sie besonders auf das Gestänge Acht geben. Pavillons, die auf den ersten Blick robust erscheinen verfügen oftmals über ein Gestänge, dass innen hohl ist. Das bedeutet im Rückkehrschluss, dass diese Hohlstangen nicht immer robust sind stärkerem Unwetter nicht stand halten. Was noch nicht unbeachtet bleiben sollte, ist die Verankerung im Erdreich. Achten Sie beim Kauf eines Pavillons mit Metallstangen auch auf die nötige Verankerung im Boden. Es wäre schade, wenn ein stärkerer Windstoß den neu erworbenen Pavillon durch den Garten bläst.

Naturholz-Variante
Kommen wir zur nächsten Pavillon-Alternative. Dabei möchte ich insbesondere auf die Holz-Lösung eingehen. In diesem Fall besteht der Pavillon aus einer Holz-Konstruktion. Es gibt in den Baumärkten aber auch in Fachmärkten verschiedene Fertigangebote an Pavillons. Wer es jedoch individuell mag, kann sich auch selber eine Holzkonstruktion eines Pavillons anfertigen. In diesem Fall  kann die Größe des Pavillons auch selber gewählt werden. Einen kleinen Pavillon für den Garten kann man auf diese Weise einfach realisieren. Ob groß oder klein, der Fantasie sind in diesem Fall keine Grenzen gesetzt. Auch hier ist auf eine Verankerung im Boden zu achten. Das Holzkonstrukt sollte im Boden ausreichend verankert werden. Wer es gerne natürlich mag, kann auf ein Dach aus Baumaterialien verzichten und den Pavillon mit Weinreben zuwachsen lassen. Dieses Ambiente schafft einen natürlichen Lebensraum in Ihrem Garten, und auch der Inhaber eines solchen Pavillons kann sich unter einem Dach aus Weinreben durchaus wohl fühlen und den kühlen Schatten an einem sonnigen Nachmittag genießen.

Noch ein Wort zum Schluss. Es ist natürlich auch möglich einen Pavillon zu mauern. Dazu werden Ausreichend Klinkersteine benötigt, die zu einem massiven Pavillon miteinander verbaut werden können. Diese Variante ist ist massivste, erfordert aber auch ein ausreichendes Fundament, welches aus Beton gegossen werden sollte. Mit Dachsteinen ausgelegt ist diese Pavillonvariante mit Sicherheit die langlebigste.

Foto: © Alina G - Fotolia.com