Ein Hobby fürs Leben

Wer in ein neues Haus zieht, braucht zuerst einmal neue Möbel, da manche alte nicht mehr zu gebrauchen sind, oder einfach nicht zum neuen Umfeld passen. Wer hier handwerklich begabt ist und Spaß daran findet seine Möbel mal selber zu entwerfen, sollte genau das tun. Neben den hohen Kosten die gespart werden, kann das Verarbeiten von Holz und Metall auch als spaßiges Hobby fungieren. Materialien und Werkzeuge können im Baumarkt besorgt werden, falls Bedarf besteht.

Einige Sachen muss man jedoch fertig kaufen, da die Produktion zu umständlich wäre. Um ein Fenster selber in die richtige Form zu gießen, braucht man einen Ofen, der Dinge auf 1200 °C erhitzen kann. Das Glas, das wir als Fensterscheibe benutzen, besteht aus Quarzsand (Siliciumdioxid), Soda (Natriumcarbonat) und Kalk (Calciumcarbonat). Einzelne Bestandteile wie Eisen-, oder Kupferoxide geben dem Glas eine Farbe. Alle diese Stoffe werden zusammen verschmelzt und in die richtige Form gegossen. Ist es in der Form drin, wird es schnell abgekühlt, was das Glas schlagfester macht. Außerdem nimmt Glas dadurch eine spezielle Struktur an. Das schnelle Abkühlen hat nämlich zur Folge, dass das Glas keine Kristallstruktur annimmt, wie andere Feststoffe das machen. So verhält sich Glas auf molekularer Ebene wie eine Flüssigkeit und wird auch als vierter Aggregatzustand bezeichnet. Wer wissen möchte wo Fenster gut eingesetzt werden können, der hat hier weitere Informationen.

Bis auf die Produktion vom Glas kann man den Rest wieder selber angehen, wenn man das richtige Werkzeug besitzt. Generell sollte man eine Säge, einen Hammer, einen Akkuschrauber, einen Winkel, einen Zollstock und Schrauben vor Ort haben.

Wer zur Arbeit muss und vielleicht schon Kinder hat, hat dementsprechend weniger Zeit zum basteln, das ist klar. Da kann das ganze Projekt auch schon mal über mehrere Monate oder auch Jahre gehen. Solange die wichtigen Dinge vorhanden sind, ist das aber kein Problem. Stresse dich nicht mit irgendeinem Zeitdruck, denn dein neues Haus läuft nicht weg. Als Hobbyheimwerker kannst du an die Arbeit gehen, wenn es gerade passt. Wer zu hastig an die Sache ran geht, dem unterlaufen möglicherweise Fehler beim bearbeiten. Das sieht am Ende entweder nicht gut aus, oder du benötigst noch mehr Zeit um das Möbelstück neu zu machen. In einem selbst eingerichteten Haus aus eigener Produktion lebt es sich am schönsten, da ein persönlicher Wert vorhanden ist und kein materieller Wert.

Viel Spaß beim Bauen!

Quelle Fotos: pixabay.com