Ein eigenes Unternehmen geschickt selber einrichten

Die Einrichtung eines neuen Unternehmens ist mit einer großen Verantwortung zu sehen. Schließlich geht es hier nicht nur darum Mobiliar zu kaufen, um einen Raum damit zu füllen. Die Einrichtung stellt vielmehr eine Repräsentation des Unternehmens selbst dar. Möchte man die Ausgaben für die Einrichtung preislich gering halten, so ist es sinnvoll sich vorab mit grundlegenden Informationen zu versorgen, und das vorhandene Budget festzulegen, um den Plan erfolgreich zu Ende zu führen.

Der erste Eindruck zählt
Zunächst sollte klar definiert werden welches Image das Unternehmen bei seinen Kunden verbreiten möchte. So ist es selbstverständlich, dass die Einrichtung eines Restaurants mit edlem Speisenangebot sich grundlegend von den Anforderungen an einen Imbissbetrieb unterscheidet. Während bei einem Restaurant großen Wert auf ein gediegenes Ambiente und stilvolle Dekoration gelegt wird, sollte der Imbissbetrieb ebenso einladend wie praktisch sein, um die Kunden möglichst schnell und bequem bedienen zu können. Sie können bei der Verwirklichung dieser Ziele auch selbst Hand anlegen. Besonders, wenn es nur darum geht ein Regal selber zu bauen, ist es auch gar nicht weiter schwierig selber aktiv zu werden.
Foto: © JamesDeMers - pixabay.com

Das Farbschema entscheidet
Die Festlegung eines Farbschemas erleichtert die stilvolle und harmonische Einrichtung. Während in einem Fischrestaurant durchaus blau und nordisch frische Farbtöne zum Repertoire zählen können, würde ein gemütliches Café sicherlich besser mit gedeckteren Farbtönen in Braun-, Rot- oder Gelbtönen beraten sein.
Foto: © Hans - pixabay.com
 

Qualität auf lange Sicht
Die Einrichtung eines öffentlichen Betriebs unterliegt anderen Anforderungen als das Mobiliar im heimischen Bereich. Allein die täglichen Reinigungsarbeiten stellen erhöhte Anforderungen an die verwendeten Materialien. Ein erhöhter Publikumsverkehr verursacht ebenfalls einen erhöhten Verschleiß an Tischen, Stühlen und Bodenbelägen. Somit können auch bewährte Objekte aus dem heimischen Bereich, nicht einfach übernommen werden.
Foto: © PixelAnarchy - pixabay.com

Optimale Raumgestaltung
Bei der Gestaltung der Räumlichkeiten ist zu überlegen, wie viele Menschen sich im Idealfall, wie lange und zu welchem Zweck im Unternehmen aufhalten sollten. Sind diese Fragen geklärt, gilt es den Raum möglichst optimal zu nutzen. So kann es erforderlich sein einen großen Raum durch geschickt platziertes Mobiliar optisch zu unterteilen, um mehr Atmosphäre zu schaffen. Wenn Sie ein ein eigenes Restaurant einrichten möchten, sollten dieses eventuell platzsparend eingerichtet werden, um möglichst viele Gäste gleichzeitig bewirten zu können. Das Gespräch mit einem erfahrenen Kollegen kann hier sinnvolle Erfahrungstipps bringen.
Foto: © JamesDeMers - pixabay.com

Vorschriften kennen und beachten
So praktisch das Selbermachen auch ist, bei manchen Dingen ist der Rat eines Fachmanns oft die zeitsparendste und damit günstigste Lösung. Dazu gehören sämtliche sicherheitsrelevanten Installationen, wie zum Beispiel Brandschutzmaßnahmen und Elektroinstallationen, die gerade im öffentlichen Bereich gesonderten Bestimmungen unterliegen.
Foto: © geralt - pixabay.com

Die wichtigsten Tipps in Kürze

  • Definieren des gewünschten Images
  • Festlegung des Farbschemas
  • Aufstellung eines Raumplans
  • Beachtung sämtlicher, gesetzlicher Vorschriften
  • Vergleichen unterschiedlicher Anbieter

DIY! Es ist immer möglich selber etwas aufzubauen. Ein geschicker Handwerker kann oft an vielen Stellen sparen! Dennoch ist eine vernüftige Vorgehensweise wichtig. Mit guter Planung ist die Einrichtung eines Unternehmens sicherlich auch mit Eigenleistung realisierbar. Durch ein vielfältiges Angebot an Gastronomiebedarf, kann ein guter Überblick geschaffen werden, welche Einrichtungsgegenstände dem gewählten Stil am besten entsprechen. Ist das gewünschte Möblierungskonzept einmal zusammengestellt, so kann Eigenleistung zum Beispiel bei der Wandgestaltung oder dem Aufbau durchaus eine sinnvolle Investition sein.

Titelfoto: © inkflo - pixabay.com