DIY: Die Küche erstrahlt im neuen Glanz

Eine Küche ist eine Investition die einen gewaltigen Posten im Etat darstellt. Daher will die Küchenplanung wohl überlegt sein. Sei es, weil die Alte nicht mehr ansehnlich, total abgewohnt oder durch einen Umzug in Mitleidenschaft gezogen ist. Es muss nicht immer neu sein. Mit vielen, tollen Ideen, kleinen Handgriffen und der einen oder anderen Investition, kann die alte Küche neu in Szene gesetzt werden. "Do-it-yourself" ist die Devise und schont die Geldbörse.

Mit folgenden Veränderungen erhält die Küche eine neue Wirkung:

  • Auffrischen mit Farben und Tapeten
  • Bearbeiten der alten Fronten
  • Anbringen neuer Griffe
  • Auswechseln der Arbeitsplatte
  • Thematische Accessoires und Deko

Auffrischen mit Farben und Tapeten
Perfekt geplante Küchen machen sich in der Umsetzung bemerkbar! Die übliche Veränderung der Küche liegt in der Neugestaltung der Küchenwände. Tapezieren und streichen ist für den erfahrenen Heimwerker ein Klacks. Bei der Auswahl der Farben und der Gestaltung der Wände sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Statt der üblichen Tapeten dienen alte Kochbücher als Tapetenersatz. Eine Bordüre aus Servietten kann tolle Akzente setzen. Alte Landkarten erfreuen den Reisefreak als Wandbelag. Aber auch eine ganz einfache Tapete kann neues Wohnflair erzeugen. Mit ein paar Deko-Ideen und kleinen Accessoires wird die Optik abgerundet.

           

Fotos: © sativis, AWFG_Berlin, Pimasuro, PublicDomainPictures, PublicDomainPictures, MirellaST, 256417 - pixabay.com
Umgestaltung der Fronten
Der erste Blickfang einer Küche sind die Griffe. Nach jahrelanger Nutzung sind diese abgenutzt. Baumärkte haben eine reichhaltige Auswahl. Doch Achtung! Ein einzelner Griff ist nicht teuer, die Masse der Fronten treibt den Preis in die Höhe. Sparfüchse mit einer Bastlerseele und etwas Geschick können eine menge Geld sparen. Altes Besteck, Bauklötze oder andere Utensilien können als Knaufe oder Griffe dienen. Hier ist der Tüftler gefragt. Aber auch die Front selbst kann umgestaltet werden. Ein neuer Anstrich mit Lack ist denkbar. Der Farbenfachhandel bietet diverse Spezial- und Effektlacke an. Mit dem Austausch einiger Türen in Glastüren, können Akzente gesetzt werden. Mit Tafelfarbe erschafft man einen Platz für Notizen. Magnetfarbe oder Magnetplatten machen aus einer Front eine Pinwand, die in jeder Küche nicht weg zu denken ist. Möchte man eine neue Küche installieren, so ist möglich die neue online am heimischen PC zu betrachten. Farben und Formen kann man auswählen mit dem Farbenkonfigurator.

Auswechseln der Arbeitsplatte
Eine neue Arbeitsplatte fällt sofort ins Auge und zaubert einen neuen Stil in die Küche. Eine große Auswahl an Design steht dem Heimwerker zur Verfügung. Baumärkte bieten das Zuschneiden der Arbeitsplatten an. Die Anschluss-Stücke werden passgenau gearbeitet. Auch eine gekachelte Arbeitsplatte ist eine alternative. Eine Lösung für die Kanten muss bedacht werden. Der Fliesenhandel bietet Kantenlösungen in verschiedensten Varianten an. Bei der Auswahl der Fugen dürfen die tägliche Reinigung und der eigene Anspruch an Sauberkeit nicht aus den Augen verloren gehen. Die Farbauswahl weiß ist wirklich kritisch zu bedenken.

Bei allen "do-it-yourself" Projekten ist das eigene Zutrauen wichtig. Hintergrundwissen und einlesen in die Materie ist Grundstein, denn die Umgestaltung soll auch nach einiger Zeit uneingeschränkt Freude bereiten.

Titelfoto: © shonflare - pixabay.com