Bauanleitung Windrad



Benötigtes Material

  • 1 Stock mit etwa einem Zentimeter Durchmesser
  • 1 Handbohrer
  • 1 Stück Draht
  • 1 Perle
  • 1 Quadratisches Stück Folienkarton
  • 1 Geodreieck
  • 1 Bleistift
  • einige Wachsmalstifte
  • 1 Schere
  • 1 kleine Zange


Bauanleitung Windrad

  1. Zunächst mit dem Geodreieck die Mitte des Folienkartons markieren. Dann von den Ecken in Richtung der Mitte etwa zwei Drittel des Kartons einschneiden. Der Schnitt muss möglichst gerade und sauber erfolgen, sodass man ihn am besten auch vorzeichnet.
  2. Nun kann man eine Seite des Folienkartons mit den Wachsmalstiften bemalen. Wer mag, kann auch beide Seiten bemalen, die welche später innen liegt, ist jedoch schlechter zu sehen.
  3. Durch den Stab mit dem Handbohrer ein Loch im oberen Drittel des Stocks bohren.
  4. Draht durch das Loch Fädeln und das Ende umbiegen, sodass er nicht herausrutschen kann.
  5. Auf den Draht wird nun die Mitte des Folienkartons gesteckt. Ist dieser zu fest, muss ein Loch vorgebohrt werden, dazu kann man die Schere benutzen, aber auch einen Nagel. Die Seite des Kartons die dem Stab zugewandt ist, bildet nachher die Außenfläche des Windrades.
  6. Nun die einzelnen Flügel nacheinander umbiegen und auf den Draht stecken. Je nachdem, wie fest der Folienkarton ist, empfiehlt es sich wieder diese Löcher vorzubohren. Am besten klappt das, bevor der Folienkarton an den Stab gesteckt wird.
  7. Wenn alle Flügel nach innen gefaltet und auf den Draht gesteckt wurden, müssen sie fixiert werden. Dazu steckt man die Perle auf den Draht und biegt den Draht mit einer kleinen Zange um. Dabei ist darauf zu achten, dass die Flügel genügend Bewegungsfreiheit haben, sie dürfen nicht so weit auf den Draht geschoben werden, dass sie mit der Rückseite des Windrads in Berührung kommen.
Schwierigkeitsgrad: