Bauanleitung Bollerwagen



Schritt für Schritt Bauanleitung Bollerwagen - zum praktischen GefährtWer kennt sie nicht, die stabilen, praktischen Deichsel-Handwagen, landläufig auch Bollerwagen genannt? Seit mehreren Generation ist der beliebte Bollerwagen ein ideales Gefährt mit nahezu unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten. Während des Familienausfluges transportiert er Rucksäcke, den Einkauf und natürlich die Kinder selbst.Für den Bau des Bollerwagens benötigte MaterialienDas Hauptmaterial für einen Bollerwagen aus Holz bilden die Holzplatten (Mulitplex und Kiefer).Außerdem ist ein wasserfester Holzleim zu verwenden. Der Griff der Deichsel kann, zur besseren Handhabung, auch ergonomisch geformt sein kann. Ein wesentlicher Bestandteil ist das Achsenrohr. Die vier Räder mit Gummireifen, Kunststoff- oder Speichenfelgen, die Achsen sowie die Federscheiben sind als Bausatz im Fachhandel erhältlich. Desweiteren werden für die Befestigung Schrauben, Flügelmuttern und Unterlegscheiben benötigt.Bauanleitung eines BollerwagensFür den (Auf-)Bau eines Bollerwagens gibt es drei mögliche Vorgehensweisen. Der Bollerwagen kann als Teile-Set mit Qualitätssiegel bestellt und nach Anleitung des Herstellers aufgebaut werden. Wer jedoch über mehr handwerkliches Geschick und die entsprechenden Heimwerker-Geräte verfügt, kann den Bollerwagen auch selbst bauen. Wer keine präzise schneidende Kreissäge mit Führungsschiene im Anschlag zur Hand hat, kann als Zwischenlösung auf den Zuschnittservice seines Fachhändlers zurückgreifen.Schritt 1Die einzelnen Platten müssen nach Bauplan auf das geeignete Maß zugeschnitten werden. Wer nicht in aufwändiger Kleinarbeit Schlitze und Zapfen herstellen möchte, kann für den U-förmigen Tragrahmen des Bollerwagens Multiplexplatten mit wasserfester Schichtverleimung wählen. Die drei Rahmenteile aus den passend zugeschnittenen Multiplexteilen werden überlappend verleimt und mit Spanplattenschrauben verschraubt.Schritt 2Das Grundgerüst bilden die Ladefläche und die vier Bordwände, die durch Verzapfung oder Verleimung zusammengehalten werden. Für eine gute Stabilität sollten nicht zu dünne Holzplatten für die Außenwände verwendet werden. Beim Zusammenfügen der Achslagerteile muss das mittlere Multiplexteil so angeordnet werden, dass eine ca.20 mm tiefe Nut entsteht, in die später die Achsenrohre eingelegt werden.Schritt 3 Gemäß der Bauanleitung wird das Achslagerteil, das für den vorderen Tragrahmen und die Deichselplatte verwendet wird, wird in einer Höhe von ca. 30 mm aufgetrennt.Schritt 4Beim Aufbau des Bollerwagens werden die Seitenteile und die Drehplatte mit der Bodenplatte verschraubt. Die Stirnwände werden erst nach dem kompletten Zusammenbau in die Führungsleisten geschoben.Schritt 5: Die Achsenrohre werden in die Nuten der Achslagerteile gelegt. Zur Befestigung werden die Rohre durchbohrt und mit 5 mm Spanplattenschrauben am Achsteillager fixiert.Schritt 6Die Deichselstange wird aus zwei Multiplex-Streifen zusammengeleimt. Am oberen Ende mit einer Bohrung für die Griffstange, am unteren Ende wird die Deichselstange an der Deichselplatte mit einer Schlossschraube befestigt. Die Befestigung wird mit einer Unterlegscheibe und einer Flügelmutter gesichert, damit sich sich der Bollerwagen auch auf unebenem Untergrund bewährt.Schritt 7Bevor der Bollerwagen lackiert wird, sollten alle Kanten abgeschliffen werden. Es empfiehlt sich ein speichel- und schweißechtes Anstrichmaterial nach DIN 53160, das damit als kindertauglich ausgewiesen ist.