Arbeitskleidung für den Winter

Funktional und regulierende Jacken

Im Winter müssen Arbeitsjacken, Hosen und Hemden starken Witterungsverhältnissen standhalten. Sie sollen warmhalten, Wasser und Schnee abweisen und ihren Träger dabei noch funktional unterstützen. Dazu braucht es smarte Textilien, Kombinationen unterschiedlicher Textilien und besondere Schnitte. Eine warme Arbeitsjacke zum Beispiel, sorgt für starken Schutz vor Kälte durch eine extra Fütterung oder durch den Einsatz spezieller kälteisolierender Materialien. Speziell für den Winter gibt es daher Arbeitskleidung für viele unterschiedliche Berufsgruppen. Denn jede Art des Handwerks oder des Heimwerkens benötigt eine unterschiedliche Unterstützung. Mit der idealen Ausstattung lässt es sich angenehm und professionell arbeiten, auch bei kaltem und nassem Wetter.

Unterschiedliche Arbeitskleidung für den Winter

Für die kalte Jahreszeit gibt es Kleidung von Kopf bis Fuß. Winterjacken für die Arbeit, Arbeitshosen, Arbeits- und Sicherheitsschuhe und Stiefel, Thermo-Wäsche für drunter und auch Mützen, Handschuhe und Schals. Arbeitsjacken für den Winter findet man von vielen namhaften Herstellern, wie engelbert strauss. Als Experte für Arbeitskleidung weiß das deutsche Familienunternehmen aus Biebersgemünd ganz genau, worauf es im Winter ankommt. Eine Winter-Arbeitsjacke muss warmhalten, Schnee und Regen mit einer hohen Wassersäule abhalten und sollte gleichzeitig atmungsaktiv sein. Gleiches gilt natürlich auch für Arbeitshosen oder Schuhe.So kann Schweiß über die Textilien abgegeben werden und der Handwerker oder Heimwerker muss keine nasse Kleidung bei kaltem Wetter befürchten.

Arbeitsjacken und Co. dürfen das Arbeiten nicht behindern und sollten so geschnitten sein, dass man sich problemlos mit ihnen Bücken, Beugen und Hinknien kann. Auch viele verschiedene Taschen für Werkzeug und Zubehör sind notwendig. Darüber hinaus sollten die Materialien robust und strapazierfähig sein, wie es beim Tragen, Heben und Schieben notwendig ist. Einzelne Abschnitte sollten je nach Bedarf mit flexiblen Materialien und reflektierenden Absätzen versehen sein. So ist man auch beim Arbeiten im Dunklen sicher und wird gesehen.

Wer regelmäßig draußen arbeitet, braucht noch eine Kapuze, um schlechter Witterung zu trotzen sowie Kopf und Gesicht zu schützen. Einfach zu handhabende Druckknöpfe und robuste Reißverschlüsse halten bei Winterjacken dicht und schützen den Träger. Wer sich dann noch mit zusätzlicher Schutzkleidung ausstattet, wie Thermounterwäsche und warmen Schuhen, übersteht auch den Winter auf der Arbeit oder im Garten unbeschadet.

Eine warme Arbeitsjacke für volle Leistung

Es ist simple Biologie. Ist ein Mensch ausgekühlt, funktionieren alle Abläufe des Körpers langsamer und kosten den Körper an sich noch mehr Kraft. Immerhin versucht er gerade, lebensnotwendige Funktionen aufrecht zu erhalten. Ein Arbeiter, Heimwerker oder Outdoorfreund, dem draußen schnell kalt wird, kann also niemals volle Leistung bringen. Mit wenigen Maßnahmen erhält man seine Leistung und steigert zu dem noch sein Wohlbefinden oder das seiner Mitarbeiter während der Arbeit.

Winterarbeitsjacken sind die beste und einfachste Maßnahme für volle Leistung bei Wind und Wetter. Darüber hinaus wird man wesentlich schneller krank, wenn man auskühlt. Um dem entgegenzuwirken sollte man auf sichere und warme Arbeitsjacken, Hosen und Schuhe setzen. So wird das nächste Projekt ein Erfolg und auch nach getaner Arbeit fühlt man sich besser.

Quelle Foto: engelbert-strauss.de